www.guitaredition.com
infos infos
cds cds
news news
links links
kontakt kontakt

I Cantimbanchi - Ğmetamorfosiğ

I Cantimbanchi -  Ğmetamorfosiğ

Süditalienischen Lieder und  Gitarrenmusik von Mauro Giuliani
Letizia Fiorenza (Gesang, Perkussion)
David Sautter (Gitarre, musikalische Bearbeitung)

eos guitar edition, 2012
Art.Nr: eos 234-200-10
CHF 30.00

-> Bestellen (e-mail Michael Winkler)

  1.    Il Mattacino                        
  2.    Vurrìa ca fosse ciaola    
  3.    Vurrìa addeventare                       
  4.    Canzone della zingara (Roberto de Sinone)                         
  5.    Vurrìa addeventare pesce d’oro                
  6.    La guerriera                             
  7.    Variazioni su un tema di Händel (Mauro Giuliani)         
  8.    La finta monachella                    
  9.    Variazioni sul tema della Follia di Spagna (Mauro Giuliani)    
10.    Lu cardillo                           
11.    La cerva                               
12.    Tarantella o re o re                        
13.    Vurrìa addeventare suricillo                
14.    Tammurriata nera (E. A. Mario / Edoardo Nicolardi)


«metamorfosi»

Alles ist in Bewegung, verwandelt und entwickelt sich, nimmt neue Gestalten an, im wirklichen Leben wie in der Kunst, die dieses Leben anschaut, interpretiert und widerspiegelt, gestern wie heute.

Volkslieder, Lieder einer inneren Welt: Der imaginäre Vorhang hebt sich für den Mattacino, den maskierten Narr, der den Tod, die letzte Metamorphose, mit der derben Kraft der Sexualität und des Nonsens wortreich austreiben soll. Es folgen
Verwandlungen und Verkleidungen im Zeichen der Liebe.
Der Mann verwandelt sich in ein Mäuschen, um ihr Röckchen zu zerreissen, in eine Elster, um zu ihrem Fenster zu fliegen, in eine Katze, um sich wieder unbemerkt davonzustehlen, in einen Spiegel, um sie täglich zu betrachten, in einen Pantoffel, um sich ihr ganz und gar zu unterwerfen. Sie verkleidet sich als Soldat und kann ihm doch nicht entfliehen, er sich als Nonne und erwischt sie doch.
Ein Kaleidoskop von Täuschungen und Irrungen und ein Sammelsurium von Larven und Gestalten werden im neuen Programm der Cantimbanchi zu neuem Leben erweckt. Eingeflochten gitarristische Variationen, auch diese Metamorphosen eines
gegebenen Themas. Die Tammurriata nera schliesst den Reigen mit einer aus Hunger und Krieg und Liebe hervorgegangenen Geburt – und das Leben geht weiter. 

I Cantimbanchi bleiben ihrem Repertoire treu und vertiefen, nach alter italienischer Tradition der Villanellen, die Beziehung zwischen Musica popolare und Musica colta. Daraus entsteht eine Art Volksoper, bunt, reich, üppig; die Volksseele, die trotz der
kunstvollen Verkleidung das Direkte, Sinnlich-Derbe ihrer Art nicht verleugnen kann.

Die Lieder stammen aus der süditalienischen Tradition, von Rom über Neapel nach Apulien; die Solostücke für Gitarre sind von Mauro Giuliani (Neapel 1781–1829).

Künstler-Info
Letizia Fiorenza, Sängerin
 Geboren in Rom  – Matur und Studium der Italianistik und Literaturkritik in Zürich –  Ausbildung als Sängerin in Zürich und Rom –  einjähriges Stipendium am Schweizer Institut in Rom zur Erforschung des süditalienischen Volksliedgutes –  seit 20 Jahren laufende Konzerttätigkeit als Interpretin und Text-Autorin zusammen mit David Sautter – Dozentin für Atem und Stimme in der Schweiz und im Ausland.

David Sautter, Gitarrist
Aufgewachsen in Zürich – Lehrdiplom am Konservatorium Zürich und Solistendiplom an der Musikakademie Basel –  Gitarrist, Arrangeur und Komponist – seit 1988 Mitglied des international konzertierenden Eos Guitar Quartet (www.guitarquartet.ch) –  Konzerttätigkeit  im In- und Ausland – zahlreiche CD-Produktionen.


::